Wie hält man Hamster am besten?

Immer alleine! Hamster können nur zusammen gehalten werden, solange sie noch „Kinder“ sind. Mit Einsetzen der Geschlechtsreife beginnen teilweise bittere Revierkämpfe, bei denen die Tiere einander schwer verletzen können! Auch in der Natur verlassen die Hamster mit der Geschlechtsreife ihre Familie und stecken in einer anderen Gegend ihr eigenes Revier ab.

Tagsüber braucht der Hamster Ruhe, um zu schlafen. Nachts, in seiner aktiven Zeit, kann es zuweilen auch ganz schön laut zugehen, z.B. wenn er in seinem Rad läuft. Stellen Sie seinen Käfig bzw. sein Gehege daher nicht in Ihr Schlafzimmer!

KÄFIG, GEHEGE ODER DOCH EIN TERRARIUM?

Die Art der Behausung bleibt natürlich dem Halter selbst überlassen, jedoch ist darauf zu achten, dass der Hamster genügend Bewegungsfreiheit zum Laufen, Klettern und Buddeln hat. Die im Handel erhältlichen bunten Plastik-Käfige sehen vielleicht niedlich aus, sind in den meisten Fällen aber absolut ungeeignet. Einerseits sind sie viel zu klein, andererseits unhygienisch, da man die Röhren nur schlecht reinigen kann. Versteckt z.B. der Hamster sein Futter darin, oder hinterlässt er seinen Kot in einer Röhre, beginnt es irgendwann zu faulen und es bilden sich Krankheitserreger. Achten Sie sowohl bei der Behausung, als auch bei der Ausstattung darauf, dass alles leicht zu reinigen ist.

Am einfachsten – und wahrscheinlich auch am schönsten – ist wohl ein Hamsterterrarium. Hierzu eignet sich ein großes Aquarium (gibt es auf diversen Plattformen bereits um kleines Geld bis gratis). Wichtig ist eine luftdurchlässige Abdeckung (Gitter), damit der Hamster nicht nach oben entschlüpfen kann.

AUSSTATTUNG

Hamster-Spielplatz

Bei der Ausstattung des Hamster-Reviers sind Ihrer Phantasie keine Grenzen gesetzt. Hamster lieben Abenteuer-Spielplätze, in den sie herumwuseln, klettern und ihr Futter suchen und verstecken können. Das können Häuschen, Brücken, Röhren oder ähnliches sein. Ein Sandbad sollte keinesfalls fehlen, Hamster baden gerne darin, und es dient der Fellreinigung. Der beste Sand dafür ist speziell abgerundeter Chinchilla-Sand.

Ein Laufrad gehört ebenso zur Grundausstattung. Greifen Sie hier nicht zu den billigsten Rädern, kaufen Sie kein Laufrad mit Sprossen, da der Hamster darin hängen bleiben und sich schwer verletzen kann. Außerdem sollte das Rad groß genug sein, dass das Tier darin gerade – ohne gekrümmtem Rücken – laufen kann, ansonsten sind Wirbelsäulenschäden vorprogrammiert! Die Devise lautet also: lieber eine Nummer größer als zu klein.